Drogen

Italienische Polizei stellt fast 400 Kilo Kokain sicher

Schmuggler wollten Drogen mit einem Millionenwert in Italien einschleusen. Doch sie flogen auf – trotz eines ausgeklügelten Tricks.

Im Hafen von Gioia Tauro nahm die Polizei Drogenschmuggler fest.

Im Hafen von Gioia Tauro nahm die Polizei Drogenschmuggler fest.

Foto: imago stock&people / imago/ZUMA Press

Rom.  Kokain im Wert von etwa 77 Millionen Euro ist auf einem Containerschiff in Süditalien sichergestellt worden. Die 385 Kilo Drogen seien mit einer neuen Masche geschmuggelt worden, teilte die zuständige italienische Finanzpolizei am Donnerstag mit.

Das in 17 wasserdichten Paketen versteckte Kokain sei an einem Seil hinter dem Schiff hergezogen worden, um Kontrollen im Hafen von Gioia Tauro zu umgehen. Der Trick flog allerdings auf, weil Beamte das Schiff schon vor der Hafeneinfahrt am 19. Oktober beobachtet hatten.

Neun Besatzungsmitglieder des Schiffes, das unter deutscher Flagge aus Brasilien gekommen war, wurden festgenommen. (dpa)