Auffahrunfall

13 Menschen kommen bei Bus-Unfall in Kalifornien ums Leben

Tragisches Ende eines Wochenendausflugs in Kalifornien: Ein Reisebus fährt auf einen Lastzug auf, es gibt viele Tote und Verletzte.

Das Wrack des Reisebusses, der am Sonntag in Kalifornien mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen war.

Das Wrack des Reisebusses, der am Sonntag in Kalifornien mit einem Sattelschlepper zusammengestoßen war.

Foto: SAM MIRCOVICH / REUTERS

Palm Springs.  Beim Zusammenstoß eines Reisebusses mit einem Sattelschlepper in den USA sind 13 Menschen ums Leben gekommen. 31 Passagiere sind nach dem Unfall auf einer Fernstraße in der Nähe der südkalifornischen Stadt Palm Springs in Krankenhäuser gebracht worden, teilte die Polizei mit. Bilder auf Twitter zeigen den Zusammenstoß:

Demnach war der Bus auf der Rückfahrt von einem Kasino nach Los Angeles mit großer Wucht auf den Anhänger des Sattelschleppers aufgefahren. Viele der Insassen hätten zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich geschlafen, sagte der Chef der kalifornischen Autobahnpolizei, Jim Abele. Der Busfahrer zähle zu den Toten, der Fahrer des Lastzuges sei leicht verletzt worden.

Unfallursache ungeklärt

Nach Abeles Angaben war es am Sonntag unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Der vordere Teil des Busses und das Heck des Lastwagens wurden völlig zerfetzt. Die Trümmer seien nach dem Unfall so ineinander verkeilt gewesen, dass die Rettungskräfte Schwierigkeiten gehabt hätten, die Passagiere zu bergen.

Der Bus gehörte den Angaben zufolge einem Unternehmen in Los Angeles, das häufig Reisen zu Kasinos im Südosten Kaliforniens anbietet. (dpa)