Ferieninsel

Millionenschaden durch Großbrand im Hafen von Norderney

Die Bootshalle im Hafen von Norderney war von der Feuerwehr nicht mehr zu retten.

Die Bootshalle im Hafen von Norderney war von der Feuerwehr nicht mehr zu retten.

Foto: Sabine Sykora / dpa

Eine Bootshalle im Hafen von Norderney ist komplett niedergebrannt. Der Schaden geht in die Millionen, die Ursache ist noch unklar.

Norderney.  Bei einem Großbrand im Hafen der beliebten Ferieninsel Norderney ist eine Bootshalle komplett niedergebrannt. Wie es zu dem Brand am Mittwoch kam, war noch unklar, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Es gab keine Verletzten, das Feuer wurde am Mittwochabend gelöscht.

In der Halle standen etliche Segelboote die bei dem Brand zerstört wurden. Der Schaden lasse sich noch nicht beziffern, liege aber wohl bei mindestens zwei Millionen Euro, so der Sprecher weiter.

Teile des Hafens wurden gesperrt

Nun soll gemeinsam mit dem Seglerverein festgestellt werden, wie viele Boote von dem Feuer zerstört wurden. Außerdem werde im Laufe des Tages geprüft, ob eine akute Einsturzgefahr in der Halle besteht. Erst dann könne man die weiteren Ermittlungen zur Brandursache aufnehmen, erklärte der Sprecher.

Teile des Hafens waren aus Sicherheitsgründen gesperrt worden. Die Bevölkerung wurde nach Feuerwehrangaben wegen schwarzen Qualms gewarnt. Hinter dem Hafen war eine Straße abgeriegelt, über die die Wasserversorgung lief, wie die Feuerwehr weiter mitteilte. Insgesamt waren rund 100 Helfer im Einsatz. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos