Hannover

Drei junge Menschen von Güterzug überrollt

Hannover. Der Tod von drei jungen Menschen an einer Bahnstrecke in Hannover gibt den Ermittlern ein Rätsel auf. Am späten Montag sollen sie sich nahe einer S-Bahn-Station im Bereich der Gleise aufgehalten haben – dann erfasste sie ein Güterzug. Ein 18-Jähriger, eine 20 Jahre alte Frau und ein noch nicht identifizierter zweiter Mann, offenbar ebenfalls ein junger Erwachsener, kamen dabei ums Leben. „Keiner weiß, was genau da passiert ist. Die Umstände sind völlig unklar“, sagte ein Sprecher der Bundespolizei, die in der Nacht zunächst die Ermittlungen am Unglücksort übernahm.

Nach dem bisherigen Stand gehen die Ermittler „eher“ von einem Unglücksfall aus, heißt es in einer Mitteilung der Polizei von Dienstag. Die drei Heranwachsenden hatten keine Chance, sie starben noch am Unglücksort im Stadtteil Kleefeld. Nach einem Bericht des NDR stammten die beiden identifizierten Opfer aus der nahen Stadt Lehrte. Bei dem weiteren Toten handele es sich vermutlich um einen Bekannten der beiden anderen Opfer. Einen möglichen gemeinschaftlichen Selbstmord können die Beamten noch nicht ausschließen. Es gebe jedoch keine Anzeichen dafür, dass es sich um Sprayer gehandelt haben könnte. Allerdings seien an der Unglücksstelle Flaschen mit Alkohol gefunden worden.

Der Zugführer erlitt bei dem Unglück am Montagabend um 22.45 Uhr laut Polizei einen Schock. Die Strecke war bis um 2.15 Uhr am Dienstag gesperrt. Auch wenn derzeit von einem Unglücksfall ausgegangen wird, liefen Ermittlungen „in alle Richtungen auf Hochtouren“, teilte die Polizei mit.

An Bahngleisen kommt es immer wieder zu schweren Unglücken, bei denen Menschen ihr Leben verlieren. Alkohol, Leichtsinn oder völlige Fehleinschätzungen der Gefahren sind nicht selten der Grund. Im Oktober 2012 kletterte bei Würzburg ein junger Mann auf einen abgestellten Güterzug und kam an eine Starkstromleitung. Im Dezember 2009 in Chemnitz überquerte ein 26-Jähriger die Gleise und wurde von einem Regionalexpress überrollt. Nur vier Monate zuvor wurde nahe Kelsterbach in Hessen ein drei Jahre altes Mädchen von einem Zug erfasst und getötet, als es mit seinem Vater die Gleise überquerte.