Polizei

15-Jähriger hat sich Angriff nur ausgedacht

Bitterfeld-Wolfen. Der durch ein Geschoss schwer verletzte Jugendliche aus Bitterfeld-Wolfen in Sachsen-Anhalt hat falsche Angaben gemacht. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Die Kopfverletzung des 15-Jährigen sei vermutlich „durch Hantieren mit einer Waffe in der Wohnung eines Bekannten verursacht worden“. Der Junge hatte zunächst erzählt, mitten auf der Straße angeschossen worden zu sein.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos