Flugzeug-Unglück

Gefundenes Trümmerteil auf Mauritius gehört zu MH370

Bereits im Mai dieses Jahres waren Wrackteile auf Mauritius angeschwemmt worden. Sie gehören zweifelsfrei zum verschollenen Flug MH370.

Die Wrackteile waren bereits im Mai diesen Jahres an der Küste von Mauritius entdeckt worden. Sie stammen zweifelsfrei von Flug MH370.

Die Wrackteile waren bereits im Mai diesen Jahres an der Küste von Mauritius entdeckt worden. Sie stammen zweifelsfrei von Flug MH370.

Foto: Antonio Silva / dpa

Sydney.  Ein vor fünf Monaten auf Mauritius entdecktes Flugzeug-Wrackteil ordnen Experten eindeutig dem verschwundenen Malaysia-Airlines-Flug MH370 zu. Es handele sich dabei um die Hinterkante eines Flügels der vor mehr als zwei Jahren verschwundenen Malaysia-Airlines-Boeing, bestätigte die australische Transportsicherheitsbehörde.

Auf dem Wrackteil entdeckten Experten eine Nummernfolge, die eindeutig der verschwundenen Boeing zugeordnet werden könne. Mauritius liegt Tausende Kilometer entfernt vom vermuteten Absturzgebiet westlich von Australien. Es sei das dritte bestätigte Wrackteil der MH370, erklärte Dan O'Malley, Sprecher der Börde.

Maschine verschwand vor zwei Jahren beinahe spurlos

Die ersten Wrackteile waren an der Küste der französischen Insel La Réunion im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas gefunden worden. Weitere Trümmer wurden in Mosambik, Südafrika und Tansania gefunden, wobei nur die Fundstücke in Tansania zweifelsfrei zu Flug MH370 gehören. Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit 239 Menschen an Bord war auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Peking im März 2014 spurlos verschwunden. (dpa)