Tötungsdelikt

Polizei fasst mutmaßlichen Mörder einer Schwangeren

Die Suche nach dem Hauptverdächtigen im Falle einer getöteten Schwangeren scheint beendet. Der Mann wurde in einem Krankenhaus erkannt.

In diesem Haus starb eine schwangere Frau nach einem Angriff.

In diesem Haus starb eine schwangere Frau nach einem Angriff.

Foto: Armin Weigel / dpa

Kirchroth/Günzburg.  Nach dem Tod einer Schwangeren und ihres ungeborenen Kindes in Bayern hat die Polizei den mutmaßlichen Täter festgenommen. Der 39 Jahre alte Ex-Partner der Frau wurde in der Nacht zu Samstag in ein Krankenhaus eingeliefert, erkannt und festgenommen.

Der Mann hatte sich bei einem Verkehrsunfall in Schwaben verletzt und war in ein Günzburger Krankenhaus gebracht worden. Ihm wird vorgeworfen, die werdende Mutter am Mittwoch in bayerischen Kirchroth angegriffen und umgebracht zu haben.

Hinweise auch aus dem Ausland

Der Ehemann der Frau fand das Opfer. Die Polizei hatte den 39-Jährigen Ex-Partner der Frau wenige Stunden später als Tatverdächtigen ermittelt. Unweit des Tatortes stellten die Beamten ein Messer als mögliche Tatwaffe sicher.

Hinweise zum Aufenthaltsort des Mannes seien aus ganz Deutschland, Österreich und auch Tschechien eingegangen, teilten die Beamten mit. Wo er sich bis zu seinem Unfall bei Günzburg aufgehalten hat, soll nun ermittelt werden. (dpa)