Unfall

Bus stürzt bei Barcelona um: 23 Touristen verletzt

Es geschah auf dem Rückweg vom Badeurlaub in Lloret de Mar: Bei einem Busunglück bei Barcelona sind 23 Urlauber verletzt worden.

Der Bus war unterwegs auf der Küstenschnellstraße und kippte auf der regennassen Fahrbahn um.

Der Bus war unterwegs auf der Küstenschnellstraße und kippte auf der regennassen Fahrbahn um.

Foto: Aitor Álvarez García/SER Catalunya

Barcelona.  23 Touristen aus verschiedenen Ländern sind bei einem Busunfall in Barcelona verletzt worden, darunter offenbar auch zwei Deutsche. Das Fahrzeug kippte am Mittwoch gegen drei Uhr morgens auf der Küstenschnellstraße der spanischen Metropole bei heftigem Regen um, wie spanische Medien berichteten. Niemand schwebe in Lebensgefahr, sagte einer der behandelnden Ärzte dem Sender RTVE. Die Ursache des Unfalls war zunächst unbekannt.

Unter den Passagieren, die nach dem Urlaub im katalanischen Badeort Lloret de Mar zum Flughafen in Barcelona unterwegs waren, waren auch zwei Deutsche, schrieb die Zeitung „La Vanguardia“ in ihrer Online-Ausgabe. Außerdem saßen demnach im Bus anderem Touristen aus England, Spanien, Weißrussland, Irland und Polen. Eine offizielle Bestätigung dafür gab es zunächst nicht.

RTVE zufolge wurden drei Passagiere schwer verletzt. Unter den Schwerverletzten sei ein Spanier, hieß es unter Berufung auf die Behörden. Alle 24 Verletzten – darunter auch der Busfahrer – seien in Krankenhäuser gebracht worden. (dpa)