Nötigung

Gruppe soll zwei 15-Jährige im Schwimmbad bedrängt haben

Zehn Jugendliche sollen in einem Schwimmbad in NRW zwei Mädchen bedrängt haben. Die Polizei ermittelt nun wegen sexueller Nötigung.

Eine Gruppe junger Männer soll in einem Schwimmbad zwei 15-Jährige belästigt haben. Die Bademeister riefen die Polizei (Symbolbild).

Eine Gruppe junger Männer soll in einem Schwimmbad zwei 15-Jährige belästigt haben. Die Bademeister riefen die Polizei (Symbolbild).

Foto: Franziska Kraufmann / dpa

Duisburg.  Zwei junge Mädchen sollen in einem Schwimmbad in Duisburg von zehn jungen Männern umringt und bedrängt worden sein. Die Mädchen sollen von den 14- bis 22-Jährigen an Brust und Gesäß betatscht worden sein, berichtet die Polizei. Die Tat ereignete sich demnach am Montag im Rhein-Ruhr-Bad im Duisburger Stadtteil Hamborn.

Die Bademeister wurden auf die Lage aufmerksam, als die beiden 15-Jährigen um Hilfe schrien. Sie alarmierten die Polizei. Laut Polizeisprecher Joachim Wawrzeniewski waren die zehn jungen Männer nicht geflüchtet, sondern zusammen geblieben. Sie hätten im Bad gewartet. Die Polizeibeamten hätten daher problemlos die Personalien aller Tatverdächtigen feststellen können.

Anzeige wegen sexueller Nötigung

Gegen die mutmaßlichen Täter wurde unter anderem wegen sexueller Nötigung Anzeige erstattet. Die geschockten Mädchen wurden an die alarmierten Eltern übergeben. (aka)

Dieser Text erschien zuerst auf derwesten.de.