Unfall

Student stürzt in Fränkischer Schweiz halbnackt von Felsen

Polizei und Rettungskräfte suchten mit rund 50 Einsatzkräften nach dem verschwundenen Mann.

Polizei und Rettungskräfte suchten mit rund 50 Einsatzkräften nach dem verschwundenen Mann.

Foto: Hubert Jelinek / imago stock&people

Mutmaßlich unter Drogeneinfluss ist ein junger Mann im bayerischen Ebermannstadt von einem Felsen gestürzt. Er verletzte sich schwer.

Ebermannstadt.  Ein Student hat sich bei einem Sturz von einem Felsen in der Fränkischen Schweiz schwer verletzt. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, stand der 26-Jährige vermutlich unter Drogeneinfluss und verlor an einem Steilhang die Kontrolle. Der „Nordbayerische Kurier“ berichtet, der Student habe LSD genommen. Auch der Nachrichtendienst News5 schreibt unter Berufung auf die Begleiter des jungen Mannes, dieser habe die halluzinogene Droge vor seinem Verschwinden eingenommen. Mit zwei Freunden hatte er in einem Wald bei Ebermannstadt nördlich von Nürnberg gezeltet.

Die Freunde setzten nach seinem Verschwinden am Dienstagabend einen Notruf ab, 50 Rettungskräfte der Feuerwehr und Bergwacht beteiligten sich daraufhin an der Suche. Offenbar hörten auch Spaziergänger die Hilferufe des Verletzten und verständigten parallel die Polizei.

Verletzter nicht in Lebensgefahr

Schließlich fand ihn einer der Begleiter. Der junge Mann hatte sich offenbar nahezu all seiner Kleidung entledigt und war dann orientierungslos durch den Wald gelaufen. Nach seiner Bergung kam er in ein Krankenhaus, in Lebensgefahr schwebte er laut Polizei nicht. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos