Streich

Warum ein US-Comedian Selfie-Sticks zerstört

Der US-Komiker Buddy Bolton hat eine ausgeprägte Abneigung gegen Selfie-Sticks. Und lässt Touristen das auf drastische Weise spüren.

Touristen auf der ganzen Welt lieben ihre Selfie-Sticks. Ein Amerikaner hat den Kameraverlängerungen nun den Kampf angesagt.

Touristen auf der ganzen Welt lieben ihre Selfie-Sticks. Ein Amerikaner hat den Kameraverlängerungen nun den Kampf angesagt.

Foto: imago stock&people / imago/i Images

New York.  Viele Leute finden sie nervig, andere belächeln die Menschen, die sie nutzen, aber wohl niemand bringt Selfie-Sticks eine so große Abneigung entgegen wie der US-Comedian Buddy Bolton. Nur so ist wohl die Aktion zu erklären, die Bolton jetzt auf YouTube mit der Welt teilte. Bewaffnet mit einer Astschere schlich er sich in New York an Touristen heran und durchtrennte eiskalt deren Selfie-Sticks.

„Wir hatten Touristen mit Selfie-Sticks satt, also haben wir das getan“, schreibt Bolton unter sein Video. Die Betroffenen zeigten erwartungsgemäß wenig Verständnis für die Aktion. Einige blickten nur entgeistert auf ihren halbierten Stick, andere nahmen wütend die Verfolgung auf, um den Selfie-Stick-Killer zu stellen.

Geteilte Meinungen zum Selfie-Streich

Im Netz stößt der Streich auf geteilte Reaktionen. Während die einen Bolton für seine rigorose Aktion feiern, hagelt es von anderen heftige Beschimpfungen. „Dieser Typ hat es verdient, verprügelt zu werden“, schreibt ein Nutzer: „Etwas kaputt zu machen, wofür andere mit ihrem hart erarbeiteten Geld bezahlt haben, ist nicht lustig.“

Für Bolton hat sich die Knipserei in jedem Fall gelohnt. Knapp 400.000 Mal wurde das Video bis Montagnachmittag bereits angeklickt. Und das soll nicht die letzte fragwürdige Aktion des YouTubers gewesen sein. Auf Facebook schreibt er: „Wenn ihr denkt, diese erste war polarisierend, wartet auf die nächste ...!“ (cho)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen