Vermisstenfall

Huhn taucht nach neun Monaten auf der Straße wieder auf

Ein Huhn hatte seine Hühnerschar in Hamburg vor neun Monaten verlassen. Doch nun wurde ihm das Single-Leben offenbar zu langweilig.

In Hamburg ging ein Huhn neun Monate lang seine eigenen Wege. Nun ist es wieder aufgetaucht (Symbolfoto).

In Hamburg ging ein Huhn neun Monate lang seine eigenen Wege. Nun ist es wieder aufgetaucht (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/CHROMORANGE

Hamburg.  Die Polizei Hamburg hat einen Erfolg in einer Vermisstensache gemeldet: Ein vor neun Monaten entlaufenes Huhn ist wieder aufgetaucht. Eine aufmerksame Mitarbeiterin einer Kita hatte das offenbar herrenlose Huhn vergangene Woche entdeckt und in Obhut genommen. „Unsere alarmierten Kollegen des Polizeikommissariats 24 übernahmen die Ermittlungen zur Herkunft des Huhns“, schrieb die Polizei Hamburg bei Facebook. Nach „gezielten Nachbarschaftsbefragungen“ war der Besitzer des Huhns gefunden: ein älterer Herr aus der Umgebung.

Die Polizei vermutet: „Dem Huhn war das Leben in der Hühnerschar vermutlich zu turbulent geworden, und so hatte es sich vor rund neun Monaten aus der Gruppe entfernt und ein tristes Single-Leben als Straßenhuhn begonnen. Nun schien es aber froh zu sein, in ein betreutes und geregeltes Leben zurückkehren zu können.“

• Dieser Artikel ist zuerst beim Hamburger Abendblatt erschienen

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen