Erdbeben

Hund zehn Tage nach Erdbeben aus Trümmern gerettet

Ein Golden Retriever namens Romeo überlebte das Erbeben in Italien und harrte zehn Tage in den Trümmern aus. Nun wurde er gefunden.

Romeo mit einem der Feuerwehrmänner, die ihn gefunden hatten.

Romeo mit einem der Feuerwehrmänner, die ihn gefunden hatten.

Foto: Alessandro Di Meo / dpa

Rom.  Zehn Tage nach dem schweren Erdbeben in Italien haben die Rettungskräfte einen Hund lebend aus den Trümmern gerettet. Der Golden Retriever Romeo wurde in der Ruine eines Hauses in einem Ortsteil der besonders betroffenen Stadt Amatrice in Zentralitalien entdeckt, wie italienische Medien berichteten. Seine Besitzer hatten sich nach dem Beben am 24. August in Sicherheit bringen können, von ihrem Hund fehlte jedoch jede Spur.

Zehn Tage später waren die Besitzer zu ihrem Haus zurückgekehrt, um einige persönliche Gegenstände aus den Trümmern zu holen, als sich plötzlich der eingeschlossene Hund bemerkbar machte. Den Berichten zufolge ging es dem Tier den Umständen entsprechend gut.

Es hatte wohl in einem kleinen Hohlraum unter den Trümmern überleben können.

(dpa)