Olympia

Fabian Hambüchen wartet noch auf sein goldenes Reck

Nach Fabian Hambüchens Sieg am Reck in Rio, schenkte der Hersteller dem Turner das Gerät. Nun muss es nur noch in Deutschland ankommen.

Fabian Hambüchen holte in Rio die Goldmedaille am Reck. Nun wartet er in Deutschland auf die Lieferung des Sportgeräts.

Fabian Hambüchen holte in Rio die Goldmedaille am Reck. Nun wartet er in Deutschland auf die Lieferung des Sportgeräts.

Foto: Alex Livesey / Getty Images

Hamburg.  Turn-Olympiasieger Fabian Hambüchen wartet noch auf sein goldenes Reck von den Olympischen Spielen in Rio. „Es ist noch unterwegs, keine Ahnung, ob’s gerade irgendwo auf dem Ozean ist, aber es soll im Oktober da sein“, sagte der 28-Jährige am Rande des „Sportbild“-Awards am Montagabend in Hamburg.

„Es kommt bei uns schön in die Halle in Wetzlar. Ich freue mich riesig, dass es geklappt hat.“ Der Hersteller hatte Hambüchen das Reck geschenkt, nachdem er angekündigt hatte, das Souvenir aus der Olympic Arena kaufen zu wollen. „Es war so eine Schnapsidee in dem Moment, als ich noch einmal unter dem Reck stand für ein Foto hinterher.“

Hambüchen kam mit Freundin zur Verleihung

Nach Hamburg zu der Preisverleihung brachte Hambüchen seine Freundin Marcia mit. „Wir kommen gerade aus einem Wellness-Hotel im Schwarzwald“, erzählte er. „Eigentlich sind wir gerade im Urlaub und haben unsere Erholung kurz unterbrochen für die Veranstaltung hier.“ (dpa)