Fund

Flaschenpost in Neuseeland nach 21 Jahren angeschwemmt

Mehr als 20 Jahre war eine Flaschenpost auf Reisen, bis sie in Neuseeland angespült wurde. Die Absendersuche dauerte nicht sehr lange.

Eine Flaschenpost an einem Strand. In Neuseeland ist eine Flasche nach 21 Jahren angeschwemmt worden (Symbolbild).

Eine Flaschenpost an einem Strand. In Neuseeland ist eine Flasche nach 21 Jahren angeschwemmt worden (Symbolbild).

Foto: imago stock&people

Wellington.  Courtney Stevenson war acht Jahre alt, als sie 1995 in Neuseeland eine Flaschenpost auf die Reise schickte. 21 Jahre später ist ihre Flasche jetzt auf einer Insel 830 Kilometer weiter östlich angespült worden. „Wenn dies je gefunden wird, bitte melden!“, stand in Kinderschrift auf dem Zettel in der Sprite-Flasche – mit Telefonnummer.

Die Nummer war zwar längst nicht mehr in Betrieb, der Finder brauchte aber kaum einen Tag, um Courtney über soziale Medien ausfindig zu machen, wie die Zeitung „The Marlborough Express“ am Montag berichtete. „Courtney war begeistert“, sagte Richard Goomes, der die Flaschenpost beim Spaziergang am Strand entdeckte, der Zeitung.

Absenderin freut sich über Fund

„So verrückt, ich kann es nicht glauben“, schrieb Stevenson selbst auf ihrer Facebook-Seite.

Als Mädchen hatte sie die Flasche in Picton an der Nordküste der Südinsel ins Meer geworfen. Goomes entdeckte sie am Strand der Chatham-Inseln im Südpazifischen Ozean. (jei/dpa)