Musik-Festivals

Polizei gelingt Schlag gegen internationale Antänzer-Bande

Unter anderem erbeuteten sie Hunderte Handys bei einem Slipknot-Konzert: Nun flog eine internationale Antänzer-Bande bei Leipzig auf.

Auf dem Highfield-Festival in Großpösna bei Leipzig haben die Ermittler drei mutmaßliche Antänzer festgenommen.

Auf dem Highfield-Festival in Großpösna bei Leipzig haben die Ermittler drei mutmaßliche Antänzer festgenommen.

Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Leipzig.  Ermittlungserfolg gegen eine Antänzer-Bande, die europaweit Hunderte Smartphones und Brieftaschen gestohlen haben soll: Auf dem Highfield-Musikfestival bei Leipzig stellten die Ermittler am vergangenen Wochenende drei Antänzer, die mit vollen Rucksäcken das Gelände verlassen wollten. Nach Einschätzung der Polizei sollte das Festival mit mehr als 35.000 Gästen und 40 Bands der Höhepunkt einer ganzen Reihe von Diebeszügen in den vergangenen Monaten werden.

Die Ermittlungen hatten nach einem Slipknot-Konzert in der Leipziger Messehalle Ende Januar begonnen: Unbekannte hatten fast hundert Handys und 25 Brieftaschen geklaut. Leipziger Ermittler konnten nach dem Konzert einen Rucksack mit 60 auf dem Konzert gestohlenen Handys sicherstellen. Die Diebe hatten ihn in einem Gebüsch versteckt. Der Fall hatte bundesweit Schlagzeilen gemacht.

Die Ermittler erstellten ein Bewegungsprofil der Bande. Dieses führte sie zu einem Netzwerk, das nach den Erkenntnissen der Ermittler europaweit agiert hatte. Die Polizei kam zwischenzeitlich zu der Erkenntnis, dass sich die Bande aus 20 oder mehr Mitgliedern zusammensetzen könnte. Sie reisten Slipknot hinterher, waren aber auch auf verschiedenen anderen großen Festivals und Konzerten aktiv. Das Tomorrowland und Lokerse-Festival in Belgien standen nach Darstellung der Polizei ebenso auf dem Diebestour-Plan wie das Wacken Open Air, Limp Bizkit-Konzerte in Düsseldorf, Holland und Frankreich sowie die Street Parade Zürich. Mehrere Dienststellen aus dem ganzen Bundesgebiet trugen ihre Daten zu der Bande zusammen.

Telefonnummer der Kripo für Opfer

Die Polizei Leipzig geht laut einer Pressemitteilung davon aus, dass die Bandenmitglieder überwiegend aus Rumänien kommen und gemeinsam und arbeitsteilig handelten. Bei dem Festival bei Leipzig wurden ein 21-Jähriger und zwei 32-Jährige festgenommen. Der Haftrichter erließ gegen sie Untersuchungshaft. Einer der mutmaßlichen Diebe bekam am Rande des Festivals sein eigenes Handy zurück, das ein ehrlicher Finder abgegeben hatte.

Zu weiteren Mitgliedern der Diebesbande machte die Polizei zunächst keine Angaben. Allerdings sei davon auszugehen, dass die Diebe wieder zuschlagen werden. „Das ist ein sehr großes, gut strukturiertes Netzwerk. Und die Diebe stehlen, um sich den Lebensunterhalt zu verdienen. Da muss man davon ausgehen, dass sie es wieder versuchen werden“, sagte eine Sprecherin der Leipziger Polizei unserer Redaktion. Allerdings verfolgen die Ermittler auch Hinweise auf weitere Täter – „die Ermittlungen sind natürlich noch nicht abgeschlossen.“

Besucher, deren Handy beim Highfield-Festival geklaut wurde, können bei der Kripo anfragen, ob das Gerät zur Beute der Bande gehört: Tel. 0341/2552175. (les/ba)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen