Edinburgh

Stillgestanden für den Sir im Watschelgang

Edinburgh. Große Ehre für einen kleinen Pinguin. Der Nils Olav genannte Vogel ist am Montag im schottischen Edinburgh zum Offizier der norwegischen Königsgarde ernannt worden. Norwegens König Harald V. selbst ordnete die Auszeichnung an. Nicht die erste Auszeichnung für den Pinguin. 2008 wurde er vom norwegischen König sogar zum Ritter geschlagen und wird seither Sir Nils Olav genannt. Doch wie kommt ein schottischer Pinguin zu solchen hohen norwegischen Ehren?

Alles begann in den 70er-Jahren, als die königlich norwegische Garde erstmals am größten schottischen Musikfestival, dem Royal Edinburgh Military Tattoo teil- und die Patenschaft für einen Pinguin im Zoo von Edinburgh übernahm. Der Pinguin entwickelte sich schnell zum Maskottchen der Garde und durfte seine Soldaten alljährlich zum Musikfestival in Edinburgh empfangen. 2008 übernahm Nils Olav diese Ehre von seinem inzwischen verstorbenem Vorfahren und wurde sogleich in den Adelsstand erhoben. „Nils erkennt die norwegischen Wachen jedes Mal, wenn sie ihn besuchen“, sagte Zoo-Mitarbeiter Darren McGarry damals. „Er liebt die Aufmerksamkeit.“

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen