Terrorangst

Böller lösen Panik an der Côte d’Azur aus – 41 Verletzte

Der Badeort Juan-les-Pins an der Côte d’Azur. Hier gerieten die Menschen aus Angst vor einem Terroranschlag in Panik.

Der Badeort Juan-les-Pins an der Côte d’Azur. Hier gerieten die Menschen aus Angst vor einem Terroranschlag in Panik.

Foto: CC by JaayJay

Einen Monat nach dem Terroranschlag von Nizza herrscht an der Côte d’Azur große Nervosität. Knallkörper haben nun eine Panik ausgelöst.

Nizza.  Aus Angst vor einem Terrorangriff ist es im Badeort Juan-les-Pins an der Côte d’Azur kurzzeitig zu einer Massenpanik gekommen. Dabei wurden nach einem Medienbericht 41 Menschen leicht verletzt.

Explodierende Knallkörper lösten die Panik aus: Menschen begannen zu laufen, brachten sich in Gebäuden in Sicherheit. Der Vorfall spielte sich laut Regional-Sender France Bleu Azur am späten Sonntagabend ab. Offizielle Angaben zu den Verletzten fehlten zunächst. Die Behörden versicherten, dass es sich nicht um ein Attentat handelte.

„Wir wussten nicht, was passiert“

Ein Augenzeuge berichtete laut Regionalzeitung „Nice-Matin“, er sei mit seiner Frau in einem Restaurant gewesen. „Plötzlich rief einer der Kellner: ‘Alle auf den Boden, alle auf Boden.’ (...) Wir wussten nicht, was passiert.“ Später seien sie vom Personal eines nahegelegenen Hotels eingeladen worden, sich dort in Sicherheit zu bringen. Es habe auch in dem Hotel Unklarheit darüber geherrscht, was wirklich passiert sei.

Juan-les-Pins bei Antibes liegt unweit von Nizza, wo vor einem Monat 85 Menschen bei einem Attentat getötet wurden. Ein Lastwagen war auf der Strandpromenade mit hoher Geschwindigkeit in eine Menschenmenge gefahren. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos