Kult-Darsteller

Er war R2-D2: „Star Wars“-Schauspieler Kenny Baker ist tot

Kaum ein Schauspieler war so mit seiner Rolle verschmolzen wie Kenny Baker: Der Engländer spielte in „Star Wars“ den Droiden R2-D2.

R2-D2 mit Freund C-3PO. In dem kleinen Roboter steckte der nun verstorbene Schauspieler Kenny Baker.

R2-D2 mit Freund C-3PO. In dem kleinen Roboter steckte der nun verstorbene Schauspieler Kenny Baker.

Foto: imago stock&people / imago/AD

Preston.  Der Schauspieler, der sich für die Star-Wars-Filme in den beliebten Roboter R2-D2 verwandelte, ist tot. Der kleinwüchsige Kenny Baker starb mit 83 Jahren nach langer Krankheit.

Baker war mit seiner Größe von 112cm ideal für die Besetzung des Droiden gewesen. Als Schauspieler musste er in die Hülle des Roboters passen und diese von innen steuern. 1977 wurde er für den ersten Star Wars-Film „Krieg der Sterne“ gecastet. Auch in „Das Imperium schlägt zurück“ (1980) und „Die Rückkehr der Jedi-Ritter“ (1983) spielte Baker mit.

Seine Nichte Abigail Shield sagte dem britischen Guardian, Bakers Tod sei durch seine Krankheit erwartet worden, dennoch sei es ein trauriger Tag. „Er hatte ein sehr langes und erfülltes Leben. Er machte viele Menschen glücklich und wird auf der ganzen Welt geliebt.“ Sie sei sehr stolz auf ihren Onkel.

Shield erzählte davon, wie Baker aufgewachsen sei: „Als Kind sagte man ihm, er würde seine Pubertät wahrscheinlich nicht erleben. Zu dieser Zeit (1940er Jahre) hatten kleinwüchsige Menschen wenig Hoffnung auf ein langes Leben.“

Erst die letzten Jahre sei Baker sehr krank gewesen, seiner Nichte zufolge war er lungenkrank gewesen. Am Samstag morgen habe man Baker in seinem Haus in Preston, Lancashire aufgefunden.

Baker war zu krank gewesen, um zur letzten Star Wars-Premiere im Dezember nach Los Angeles zu reisen. Baker spielte in jedem Star Wars-Film den beliebten Droiden. (aba)