Flughafen-Sicherheit

Bollywoodstar Shah Rukh Khan an Einreise in USA gehindert

Millionen Menschen haben seine Filme gesehen. Trotzdem wird Bollywoodstar Shah Rukh Khan an US-Flughäfen immer wieder hinausgewunken.

Gerade war der Schauspieler noch in Deutschland, um seinen neuen Film vorzustellen, hier am 29. Juli im Bayerischen Hof in München.

Gerade war der Schauspieler noch in Deutschland, um seinen neuen Film vorzustellen, hier am 29. Juli im Bayerischen Hof in München.

Foto: Matthias Balk / dpa

Los Angeles.  Der Superstar des Bollywoodkinos Shah Rukh Khan ist nach eigenen Angaben zum dritten Mal an einem amerikanischen Flughafen an der Einreise gehindert worden. Diesmal war der Schauspieler indischen Medienberichten zufolge in Los Angeles am Security Check hinausgewunken worden.

2012 soll er in New York zwei Stunden am Flughafen festgehalten worden sein, 2009 wollte man ihn am Newark Airport in New Jersey nicht einreisen lassen. Damals hatte Khan vermutet, dass sein muslimischer und sehr verbreiteter Nachname für die ständigen Probleme an den Einreiseschaltern verantwortlich war. Der 50-Jährige sagte, er vermute, sein Name stehe häufig auf den Checklisten.

Wartezeit mit Pokémon Go vertrieben

Er respektiere angesichts der bedrohlichen Lage das Sicherheitsprotokoll, es sei aber nervig, jedes Mal an der Einreise in die USA gehindert zu werden, twitterte Khan nach dem aktuellen Vorfall.

Der indische Botschafter in den USA sowie eine Verantwortliche des Außenministeriums entschuldigten sich daraufhin bei Khan. Dieser nahm es gelassen. Immerhin habe er während der Wartestunden einige Pokémon fangen können, ließ er via Twitter ausrichten. (aba)