Mainz

Ein musikalischer Polizeibericht

Mainz.  Weil der Mainzer Polizeisprecher Achim Hansen nicht zu einem Konzert der Rockband Foreigner gehen konnte, nutzte er die Arbeitszeit, um in der Musik zu schwelgen. Er schrieb zwei Versionen des Berichts über einen Zwist unter drei Besuchern bei dem Konzert. Die erste Mitteilung ist sachlich, die zweite in der Sprache der Musiker, in dem er Titel der Alben der Band zitierte: „In der ,Unusual Heat‘ gestern Abend im ,Moonlight‘ kamen sich drei ,Foreigner‘ zu nahe“, heißt es in der Mitteilung. „Nach ,Inside Information‘ spielten zwei der drei durch ihr Tanzen den ,Agent Provocateur‘ und es kam zu ,Head Games‘ mit einem Umstehenden, der sich durch das platzgreifende Tanzen belästigt fühlte. Nachdem alle Beteiligten auf ihrem ,Can’t Slow Down‘ bestanden, wurde ,Urgent‘ die Polizei gerufen, die wiederum einen Rettungsdienst verständigte.“