Feuerwehreinsatz

Baby spielt mit Autoschlüssel und sperrt seine Eltern aus

Ein Baby hat in München die Feuerwehrleute mit seinem – so wörtlich – „charmantestem Lächeln“ bezaubert. Zuvor hatte der kleine Junge seine Eltern und die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung gestellt.

Ein Baby hat in München die Feuerwehrleute mit seinem – so wörtlich – „charmantestem Lächeln“ bezaubert. Zuvor hatte der kleine Junge seine Eltern und die Einsatzkräfte vor eine Herausforderung gestellt.

Foto: imago stock&people / imago/BE&W

Jugend forscht: In München hatte ein Baby den Autoschlüssel. Daraus wurde ein Einsatz für die Feuerwehr mit kleinem Schaden am Auto.

München.  Die Feuerwehr schwärmte vom charmanten Lächeln: Das zeigte ihnen Baby Samuel am Ende eines Einsatzes. Der Säugling hat sich in einem geparkten Auto vor einem Münchner Supermarkt selbst eingesperrt.

Die Eltern des Kleinen hatten das Baby nach ihren Einkäufen in einer Trageschale zum Auto gebracht und es im Kindersitz auf der Rückbank angegurtet, wie die Münchner Feuerwehr mitteilte. „Quietschvergnügt“ habe das Kind mit dem Autoschlüssel in der Hand gespielt. Das war auch kein Problem – zunächst.

Als ein Auto neben dem Audi der Eltern einparken wollte, wurde es eng, die Eltern warfen also die Autotür zu. Samuel entdeckte da gerade, dass es an dem Schlüssel Knöpfe zu drücken gibt. Er verschloss das Auto von innen und tat den Eltern auch nicht den Gefallen, den Knopf ein weiteres Mal zu drücken.

Also riefen Vater und Mutter die Feuerwehr. Angesichts des hochtechnisierten Fahrzeugs und der laut Feuerwehr immer nervöser werdenden Familie blieb den Helfern nichts anderes, als eine hintere Seitenscheibe einzuschlagen. Samuel befreit – und für die Feuerwehrleute zum Dank sein Lächeln.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos