Fehlalarm

Falscher Alarm: Pariser Polizei evakuiert Eiffelturm

Der Pariser Eiffelturm ist am Freitag evakuiert worden. Alles lief weitgehend ruhig, auch wenn die Menschen nicht den Grund kannten.

Berittene Polizisten am Eiffelturm auf einem Archivfoto. Am Freitagabend ist die Touristenattraktion evakuiert worden.

Berittene Polizisten am Eiffelturm auf einem Archivfoto. Am Freitagabend ist die Touristenattraktion evakuiert worden.

Foto: © Eric Gaillard / Reuters / REUTERS

Paris.  Die Behörden haben am Freitagabend gegen 20 Uhr den Eiffelturm evakuiert und abgeriegelt. Der Grund war zunächst nicht klar. Die Menschen entfernten sich ruhig von der Touristenattraktion. Erklärungen gab es zunächst nicht. Zeugen sprachen von schwer bewaffneten Polizeikräften und Soldaten im Umfeld des Bauwerks.

Französische Medien und die Nachrichtenagentur Reuters berichteten später, es habe Hinweise auf ein verdächtiges Gepäckstunden gegeben worden. Der Verdacht habe sich aber laut Polizei nicht bestätigt. Die Nachrichtenagentur AFP will aus internen Quellen erfahren haben, dass der Alarm Folge eines Irrtums gewesen sei. Ein Mitarbeiter habe eine Übung für einen Ernstfall gehalten.

Herrenloses Gepäck löst allerdings auch in Frankreich immer wieder größere Polizeieinsätze aus. In dem Land gilt nach den Terroranschlägen der vergangenen Monate weiterhin der Ausnahmezustand. Am Freitag wurden ein großes Radrennen in Nizza abgesagt, das dort im September stattfinden sollte. Lille erklärte, dass der große Trödelmarkt „Braderie de Lille“ am ersten Septemberwochenende in diesem Jahr gestrichen wird. (law)