Unfall

Flugzeug verliert Kontrolle beim Landen und endet auf Straße

Ein Frachtflugzeug ist am Airport Bergamo von der Landebahn abgekommen. Es durchbrach eine Leitplanke und rutschte auf eine Straße.

Ein DHL-Frachtflugzeug ist am Airport im norditalienischen Bergamo über die Landebahn hinweggerollt und erst auf einer Straße zum Stehen gekommen.

Ein DHL-Frachtflugzeug ist am Airport im norditalienischen Bergamo über die Landebahn hinweggerollt und erst auf einer Straße zum Stehen gekommen.

Foto: Matteo Bazzi / dpa

Bergamo.  Dramatischer Unfall am Flughafen Bergamo: Eine Boeing 737-400 ist am Freitagmorgen gegen 4 Uhr aus noch ungeklärter Ursache von der Landebahn abgekommen und erst zum Stehen gekommen, als sie mit der Nase die Leitplanke einer Straße durchbrach. Der Airport in Norditalien wurde für Notfallmaßnahmen knapp drei Stunden geschlossen, berichtet die Zeitung „Corriere della Sera“ unter Berufung auf die Italienische Behörde für zivile Luftfahrt Enac. Die Crew soll unversehrt geblieben sein.

Grund für das Unglück könnten die schlechten Wetterbedingungen in der Region gewesen sein. Zum Zeitpunkt der Landung hatte es laut „Corriere della Sera“ ein starkes Gewitter über Bergamo gegeben. Das Flugzeug sei bei seiner Bruchlandung zunächst über einen Parkplatz gerollt, wobei es mehrere Mietwagen zerstörte, und kam dann auf der Fahrbahn der „Statale 591“ zum Stehen. Autounfälle habe es dadurch dort nicht gegeben.

Flüge wurden abgesagt

Bei dem betroffenen Flieger handelt es sich um eine Boeing des Logistikunternehmens DHL, die aus Paris kam. Wegen der vorübergehenden Schließung des Airports wurden einige Flüge abgesagt, andere über den Flughafen in Mailand umgeleitet. Passagiere, die Flüge nach Bergamo gebucht haben, sollen laut der italienischen Luftfahrtbehörde ihre Airlines für weitere Informationen kontaktieren. (cho)