Rekordgewinn

Eurojackpot geknackt: 84 Millionen Euro gehen nach Hessen

In Hessen wird gejubelt: Ein Tipper oder eine Tippgemeinschaft knackten den Eurojackpot. Jetzt steht eine Rekord-Überweisung ins Haus.

Auf die richtigen Zahlen kommt es an. Auch beim Eurojackpot, der nun geknackt ist.

Auf die richtigen Zahlen kommt es an. Auch beim Eurojackpot, der nun geknackt ist.

Foto: imago stock&people / imago/Ralph Peters

Helsinki/Münster.  Der Eurojackpot ist geknackt und Deutschland hat einen neuen Lotto-Millionär der Superlative. Der Gewinn von rund 84,8 Millionen Euro geht nach Hessen. „Das ist der höchste Lottogewinn, den es jemals in Deutschland gab“, sagte Bodo Kemper von Westlotto am Freitag in Münster. Die exakte Gewinnsumme beträgt 84.777.435,80 Euro.

Den Gewinner machen die Zahlen 4-8-22-36-44 plus die zwei Zusatzzahlen 5 und 10 reich. Sie waren am Abend in Helsinki gezogen worden. Wer genau der neue Multimillionär ist, ist noch unklar. „Wir müssen jetzt abwarten, bis sich der Gewinner gemeldet hat“, sagte Kemper. Den zweiten Rang mit fünf Richtigen und nur einer Zusatzzahl teilen sich übrigens elf Tipper: Sie erhalten jeweils 241.736 Euro.

Europarekord beim Lotto hält ein Tscheche

Den Rekord für Deutschland hielt bislang ein Tipper aus der Nähe von Köln, der im März rund 76,8 Millionen Euro abräumte. Der Rekord für alle 17 Teilnehmerländer im Eurojackpot liegt bei 90 Millionen Euro aus dem Jahr 2015, den sich ein Tipper aus Tschechien sicherte.

Beim Eurojackpot liegt die Gewinnwahrscheinlichkeit für den Hauptgewinn bei 1 zu 95 Millionen. Dazu müssen 5 aus 50 sowie 2 aus 10 Zahlen richtig getippt werden. Die Chance für sechs Richtige plus Superzahl im klassischen „6 aus 49“ ist geringer und liegt bei 1 zu 140 Millionen. Teilnehmen könnten beim Eurojackpot nach Angaben der Veranstalter theoretisch rund 269 Millionen Spieler in 17 Nationen - vorausgesetzt sie sind mindestens 18, in manchen Ländern 21 Jahre alt. (dpa)