Raumfahrt

Astronaut Aldrin twittert Spesenabrechnung seiner Mondreise

| Lesedauer: 2 Minuten
Buzz Aldrin neben dem Mondmobil auf der Oberfläche des Erdtrabanten. Zum Jahrestag der Rückkehr hat er seine Reisekostenabrechnung veröffentlicht.

Buzz Aldrin neben dem Mondmobil auf der Oberfläche des Erdtrabanten. Zum Jahrestag der Rückkehr hat er seine Reisekostenabrechnung veröffentlicht.

Foto: Nasa/Reuters / REUTERS

24 Milliarden Dollar kostet das „Apollo“-Raumfahrtprogramm die USA. Die Spesenabrechnung von Mondfahrer Buzz Aldrin ist wohl enthalten.

Cape Canaveral.  Auch ein großer Schritt für die Menschheit kann mit kleinen bürokratischen Schritten verbunden sein: Für seine Reise zum Mond hat Edwin „Buzz“ Aldrin eine Reisekostenabrechnung erstellt. Und er hat das Standardformular genau 47 Jahre nach der Rückkehr veröffentlicht: Für einmal Houston–Mond und zurück via Pazifik konnte er 33,31 Dollar geltend machen.

Säuberlich vermerkt sind die Stationen der Reise vom 7. Juli 1969 bis zum 27. Juli 1969 mit dem Aufenthaltsort Mond vom 18. bis 21. Juli. Acht Meilen fuhr Aldrin von seinem Wohnsitz mit dem Privatwagen.

Mit dem Beleg inspiriert Aldrin Nutzer zu launigen Kommentaren. „Was eine Schande, dass Du nicht 54 Center pro Meile abrechnen konntest“, schreibt ihm jemand. 257.963,40 Dollar hätte er dann bekommen, wird ihm vorgerechnet. Andererseits: Der Beleg sei zweifelhaft, schließlich habe auf dem Mond niemandem gegengezeichnet. Und Quittungen für Verpflegung, Unterkunft oder Taxifahrten auf dem Mond fehlten auch. Auf dem Formular findet sich die Erklärung: „Quartier und Verpflegung für den gesamten Zeitraum von der Regierung gestellt.“

Ein Nutzer spekuliert: „Er hat vergessen zu erwähnen, dass er immer noch auf die Erstattung wartet. Los jetzt, Nasa!“ Das sei ein kleiner Schritt für seine Geldbörse. Allerdings wundert sich da auch jemand: „Du kommst gerade vom Mond zurück, und denkst, Du sollst verdammt sein, wenn du nicht sofort das Formular für die 33 Dollar ausfüllst?!“ Immerhin: Die Prüfbeamten hatten an der Abrechnung nichts auszusetzen.

Buzz Aldrin war 20 Minuten nach Neil Armstrong der zweite Mensch auf der Mondoberfläche. Er hatte den Ausstieg von Armstrong gefilmt, den 600 Millionen Menschen in aller Welt live mitverfolgten. Drittes Mitglied der Apollo-11- Mission zum Mond war Michael Collins.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen