Ermittlungen

Fremdenfeinde in Sachsen zeichnen Umrisse von Leichen

Unbekannte haben an mehreren sächsischen Bahnhöfen Umrisse von Leichen auf den Boden gezeichnet. Jetzt ermittelt der Staatsschutz.

Auch am Bahnhof von Heidenau wurden Umrisse von Leichen auf den Boden gezeichnet.

Auch am Bahnhof von Heidenau wurden Umrisse von Leichen auf den Boden gezeichnet.

Foto: imago stock&people / imago/Felix Abraham

Dresden/Pirna.  An mehreren Bahnhöfen in Sachsen haben Unbekannte die Umrisse von Leichen auf den Boden gezeichnet und eine blutähnliche Flüssigkeit verteilt. Die Bundespolizei stellte außerdem zahlreiche kleine Papierzettel mit der Aufschrift „Migration tötet“ sicher, wie die Beamten am Montag in Dresden und Pirna mitteilten. Die Kreidezeichnungen waren offenbar in der Nacht zum Sonntag an den Bahnhöfen Dresden-Zschachwitz, in Heidenau und zwei weiteren Orten in der Sächsischen Schweiz angebracht worden.

Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus, der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Bereits am 17. Juni waren die Bahnhöfe in Heidenau und in Dresden-Zschachwitz beschmiert worden. In arabischer Sprache hatten Unbekannte den Schriftzug „Kehren Sie in Ihre Heimat zurück“ angebracht.