Tiersensation

Seltene zweiköpfige Klapperschlange in Reptilienzoo geboren

Eine ungewöhnliche Reptiliengeburt überrascht Experten und wird als zoologische Sensation gefeiert: eine Schlange mit zwei Köpfen.

So sieht die zweiköpfige Schlange aus Bayern aus.

So sieht die zweiköpfige Schlange aus Bayern aus.

Foto: Reptilienzoo Schneidegg / Reptilienzoo

Scheidegg.  Ab kommendem Samstag können Besucher im Reptilienzoo Schneidegg in Bayern eine seltene Klapperschlange mit zwei Köpfen besuchen. Der Zoo vermutet, dass das Tier das einzige seiner Art mit dieser speziellen Doppelfehlbildung ist.

Bereits am 23. Juni wurde das Tier in dem Zoo unweit des Bodensees geboren. Die Schlange mit zwei Köpfen gehört laut einer Pressemitteilung des Zoos zur Gattung der mexikanischen Schwarzschwanzklapperschlange (Crotalus molossus oaxacus). Diese Schlangengattung ist an sich schon selten, doch Tiere mit zwei Köpfen noch seltener, so dass der Zoo sich nun zahlreichen Medienanfragen gegenüber sieht. Doch „dass nun Anrufe von überall herkommen, ist einfach genial“, sagte eine Mitarbeiterin des Zoos im Gespräch mit unserer Redaktion.

Im sozialen Netzwerk Facebook hatten Nutzer zunächst am Gesundheitszustand des Tieres gezweifelt. Der Zoo versichert jedoch, dass das Tier von einem Tierarzt ausgiebig untersucht worden sei. Beide Köpfe handeln demnach weitestgehend eigenständig und sie könnten auch unabhängig voneinander essen. So hat die Schlange vollständig ausgebildete Speise- und Luftröhren.

In der Praxis dürfte eher der rechte Kopf die Bewegungen der Schlange vorgeben. Wie eine Mitarbeiterin erklärte, handelt es sich dabei um den dominanten Kopf.

Grundsätzlich gibt es immer wieder einmal zweiköpfige Schlangen. Erst im März hatte der Rostocker Zoo eine Höhlenschönnatter mit zwei Köpfen präsentiert. Eine Expertin des Frankfurter Zoos hatte damals erklärt, dass solche Fehlbildungen bei Schlangen „selten“ seien, „aber gar nicht so außergewöhnlich“. (mit dpa)