Luftverkehr

Schlägerei im Flugzeug führt zu außerplanmäßiger Landung

Beim Flug nach Thailand geraten fünf Passagiere in Streit miteinander. Die Schlägerei artet aus – und der Pilot bricht den Flug ab.

Fünf Passagiere eines Jetstar-Fliegers prügeln sich. Die Leidtragenden? Die übrigen 309 Fluggäste.

Fünf Passagiere eines Jetstar-Fliegers prügeln sich. Die Leidtragenden? Die übrigen 309 Fluggäste.

Foto: Julian Stratenschulte / dpa

Sydney.  Eine Schlägerei unter fünf Flugzeugpassagieren hat den Piloten einer Jetstar-Maschine nach einem Zeitungsbericht zu einer außerplanmäßigen Landung in Bali gezwungen. Die Männer hätten sich gegenseitig dermaßen verletzt, das einer von ihnen in ärztliche Behandlung musste, berichtete der „Sydney Morning Herald“ am Donnerstag.

Das Jetstar-Flugzeug mit 314 Passagieren war unterwegs von Australien nach Phuket in Thailand. Der Pilot landete nach der Schlägerei etwa auf halbem Weg auf der indonesischen Ferieninsel Bali. Die Männer seien festgenommen worden. Die indonesische Polizei vermute, dass Alkohol im Spiel war. Die Maschine sei mit den anderen Passagieren und zwei Stunden Verspätung weiter nach Phuket geflogen. (dpa)