Wetzlar

Andrea Berg erleidet bei Bühnenunfall Verbrennungen

Wetzlar. Schlagerstar Andrea Berg (50) hat bei einem Bühnenunfall am Sonnabend Verbrennungen an Arm und Schulterblatt erlitten. Wegen eines technischen Fehlers der Pyrotechnik wurde sie von einer Feuerfontäne getroffen, wie ihr Management am Montag sagte. Der Abschusswinkel des
Pyroeffekts sei falsch gewesen. Der Unfall ereignete sich in Wetzlar bei der Vorpremiere ihrer großen „Seelenbeben“-Tournee.

Auf einem Video bei „Bild online“ ist zu sehen, wie die Sängerin getroffen wird. „Ich konnte meinen Kopf gerade noch zur Seite werfen“, so die 50-Jährige. „Ich spürte plötzlich einen höllischen Schmerz.“ Aber wenn man als Künstler auf der Bühne stehe und die Fans vor sich sehe, dann schieße das Adrenalin hoch und man vergesse alles. „Ich habe einfach weitergesungen.“ Erst in der Pause habe sie die Verletzung versorgen lassen.

Die lokale Verbrennung, die nach Aussage des Managements zweiten und dritten Grades ist, hindert Berg allerdings nicht daran, ihre Tour fortzusetzen. Auch geplante Open-Air-Auftritte sind nicht in Gefahr.