Sicherheit

Hollande kündigt Ende des Ausnahmezustandes für Ende Juli an

Der Ausnahmezustand in Frankreich soll am 26. Juli aufgehoben werden. Dann ist auch das weltgrößte Radrennen Tour de France beendet.

Hatte nach den islamistischen Anschlägen den Ausnahmezustand ausgerufen: Frankreichs Präsident Francois Hollande.

Hatte nach den islamistischen Anschlägen den Ausnahmezustand ausgerufen: Frankreichs Präsident Francois Hollande.

Foto: BENOIT TESSIER / REUTERS

Paris.  Der monatelange Ausnahmezustand in Frankreich endet nach Angaben von Präsident Francois Hollande am 26. Juli. Eine weitere Verlängerung über dieses Datum hinaus werde es nicht geben, erklärte Hollande am Donnerstag.

Der Ausnahmezustand war nach den islamistischen Anschlägen Mitte November verhängt und trotz Bedenken von Bürgerrechtlern wiederholt verlängert worden, auch mit Blick auf die Fußball-Europameisterschaft und die Tour de France. Beide Großereignisse galten als besonders anschlaggefährdet und wurden von Tausenden Polizisten und Soldaten gesichert. Während die Fußball-EM ohne Zwischenfälle zu Ende ging, dauert die Tour noch an. Die letzte Etappe des legendären Radrennens endet am 24. Juli in Paris. (rtr)