Musikeinlage

Kölner Hauptkommissar rappt über seinen Polizisten-Job

POL1Z1STENS0HN a.k.a. Jan Böhmermann hat’s vorgemacht, die echte Polizei zieht jetzt nach – und veröffentlicht einen Gesetzeshüter-Rap.

Polizisten bei einem Einsatz in Baden-Württemberg. Ein Kollege rappt nun über den Beruf.

Polizisten bei einem Einsatz in Baden-Württemberg. Ein Kollege rappt nun über den Beruf.

Foto: Franziska Kraufmann / dpa

Köln.  Jan Böhmermann (35) hatte es mit dem Polizei-Rap „Ich hab Polizei“ vorgemacht, jetzt zieht die echte Polizei nach. Der Kölner Beamte Michael Mattern, Wache Köln-Sülz, hat einen Rap-Song über den Job der Gesetzeshüter aufgenommen. Von Ganovenjagd bis Zeittotschlagen, vom Überbringen von Todesnachrichten bis zu verheerenden Unfällen auf der Autobahn – in „Polizei ist“ wird der Alltag der Beamten besungen. „Alle wollen den Rechtsstaat, wir sind sein Vermächtnis“, rappt der Polizist unter anderem.

Mattern sei Freizeitmusiker, so die Kölner Polizei, die den Song am Mittwoch auf Facebook veröffentlichte. Sein Arbeitgeber kommt in dem Lied ziemlich gut weg – der Rap endet mit den Worten: „Polizei ist der geilste Job auf der Welt“. Auf Facebook wurde das Video bis zum frühen Mittwochabend rund 147.000 Mal aufgerufen.

Wenige Stunden nach der Veröffentlichung reagierte auch Böhmermann auf seinen Polizei-Rap-Kollegen. „Ich hab Polizei. Und Polizei NRW Köln hat jetzt auch Polizei“, schrieb der Moderator auf Facebook – und teilte den Clip von Mattern auch auf seiner eigenen Seite. (dpa)