New York

Popsängerin Taylor Swift ist reichste Prominente

New York. Sie ist jung und hat das Geld: Musikerin Taylor Swift (26) hat in den vergangenen zwölf Monaten laut dem US-Magazin „Forbes“ geschätzte 170 Millionen Dollar (umgerechnet rund 153 Millionen Euro) eingenommen – so viel wie kein anderer Star. Swift hat den Spitzenplatz in der neuen „Forbes“-Rangliste vor allem der nach ihrem Geburtsjahr benannten „1989“-Welttournee sowie lukrativen Werbeverträgen zu verdanken. Ihren bisherigen Rekord von 80 Millionen Dollar aus dem Vorjahr konnte sie damit mehr als verdoppeln.

Sebastian Vettel auf Platz 63

Damit besiegte die Amerikanerin ihren britischen Exfreund Harry Styles (22). Dessen Boyband One Direction folgt auf dem zweiten Platz mit 110 Millionen Dollar. Die Jungs von One Direction sind dem Magazin zufolge die bestbezahlte Boygroup aller Zeiten. Ihre Tour im vergangenen Jahr brachte ihnen demnach mehr als 200 Millionen Dollar ein – trotz des Weggangs von Zayn Malik (23), der seitdem eine Solokarriere gestartet hat.

Auf dem dritten Platz: US-Krimiautor James Patterson (69, „Alex Cross“, 95 Millionen Dollar). Dann folgt der portugiesische Nationalkicker Cristiano Ronaldo (31) mit 88 Millionen Dollar.

Der Titel des bestbezahlten Promi-Paares geht an den Rapper Jay-Z (46) und Sängerin Beyoncé (34) mit 107,5 Millionen Dollar.

Auch ein deutscher Promi befindet sich unter den Top 100: Rennfahrer Sebastian Vettel (29) landete mit einem geschätzten Einkommen von 41 Millionen Dollar auf Platz 63 – zusammen mit Produzent Dr. Dre (51) und Popsängerin Katy Perry (31).

Die 100 bestbezahlten Promis verdienten dem Magazin zufolge insgesamt 5,1 Milliarden Dollar. „Forbes“ schätzte nach eigenen Angaben die Einnahmen der Stars zwischen Juni 2015 und Juni 2016.