Modehaus

Italienerin Chiuri wird neue Chefdesignerin bei Dior

Dior hat eine Chefdesignerin – die erste Frau in der Geschichte des Modehauses. Maria Grazia Chiuri übernimmt nun die kreative Leitung.

Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri (r.) bei der Haute-Couture-Schau von Valentino in Paris. Chiuri wird nun neue Chefdesignerin bei Dior.

Pierpaolo Piccioli und Maria Grazia Chiuri (r.) bei der Haute-Couture-Schau von Valentino in Paris. Chiuri wird nun neue Chefdesignerin bei Dior.

Foto: Pascal Le Segretain / Getty Images

Paris.  Die Italienerin Maria Grazia Chiuri übernimmt das Ruder beim Prestige-Modehaus Dior. Das bestätigte das Label am Freitag in Paris. Sie ist die erste Chefdesignerin des Modehauses – nie zuvor hatte eine Frau diesen Top-Posten inne. Die Modeszene hatte schon seit einiger Zeit über einen Wechsel Chiuris zu Dior spekuliert, wo die kreative Leitung seit dem Weggang von Stardesigner Raf Simons im vergangenen Jahr vakant war.

„In ihrer zugleich sinnlichen und poetischen Vision der Frauen hallt jene von Monsieur Dior nach“, erklärte Dior-Chef Sidney Toledano in Bezug auf die Modeschöpferin.

Chiuri arbeitete 17 Jahre für Valentino

Chiuri hatte zuvor beim Modehaus Valentino gearbeitet, das am Donnerstag das Ende der Zusammenarbeit ankündigte. Die 52-Jährige hatte die Marke zusammen mit ihrem Landsmann Pierpaolo Piccioli als kreative Doppelspitze zu neuem Ruhm geführt. Markenzeichen der beiden war eine moderne Variante von Romantik. Auch der große Erfolg der „Rockstud“-Ballerinas, mit Nieten besetzter Schuhe, geht auf das Konto des Tandems.

Chiuri hat insgesamt 17 Jahre für Valentino gearbeitet, davon acht als Co-Kreativdirektorin. Ihre erste Prêt-à-porter-Kollektion für Dior soll sie am 30. September auf der Pariser Fashion Week vorstellen. (dpa)