Familienstreit

31-Jähriger aus Jäger-Familie bei SEK-Einsatz getötet

Ein Mann ist beim Einsatz von Polizei-Spezialkräften in Sachsen-Anhalt getötet worden. Die genauen Umstände des Falls sind noch unklar.

Unter welchen Umständen der 31-Jährige gestorben ist, wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht bekannt geben.

Unter welchen Umständen der 31-Jährige gestorben ist, wollte die Staatsanwaltschaft zunächst nicht bekannt geben.

Foto: Matthias Strauß / dpa

Groß Rosenburg.  Bei einem SEK-Einsatz in Groß Rosenburg (Salzlandkreis) ist laut übereinstimmenden Medienberichten ein 31 Jahre alter Jäger ums Leben gekommen. Die Polizisten seien Mittwochabend wegen eines Familienstreits gerufen worden, zitiert der MDR einen Sprecher der Staatsanwaltschaft. Dort sei ein Mann getötet worden. Nähere Angaben wollte der Sprecher nicht machen.

Nach einem Bericht von „Bild.de“ hatte die Mutter angegeben, ihr Sohn bedrohe sie und den Vater mit einer Waffe. Alle Mitglieder der Familie seien Jäger, im Haushalt gebe es mehrere Waffen, berichtete „Bild“. Der Polizeieinsatz habe sich über mehrere Stunden hingezogen. Die Oberstaatsanwaltschaft in Magdeburg hatte bereits mitgeteilt, dass es einen Toten bei dem Familienstreit gegeben hatte. Die Leiche des Mannes wird in der Gerichtsmedizin in Magdeburg untersucht. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos

Beschreibung anzeigen