Fotografie

Winkendes Faultier – Brasilianer gelingt tierisches Selfie

| Lesedauer: 3 Minuten
Lars Wienand
Selbstporträt mit Faultier: Dieser Schnappschuss gelang dem Reiseführer Marcelo Sueth bei einer Klettertour mit Touristen.

Selbstporträt mit Faultier: Dieser Schnappschuss gelang dem Reiseführer Marcelo Sueth bei einer Klettertour mit Touristen.

Foto: Marcelo Sueth

Bei einer Tour mit Urlaubern ist einem Reiseleiter in Brasilien das Foto seines Lebens gelungen: Ein Faultier lächelt mit ihm um die Wette.

Rio de Janeiro.  Besser kann ein Selfie kaum mehr werden – und dieses Bild ist gleichzeitig der beste Grund, sich ein Exemplar des viel belächelten Selfiesticks anzuschaffen: Im südamerikanischen Regenwald hat sich ein Mann gemeinsam mit einem Faultier fotografiert, das dem Anschein nach lächelnd in die Linse winkt. Das Foto macht inzwischen die Runde im Internet.

Selbst Zeitgenossen, die Selfies als mediale Pest unserer Tage verdammen, loben das Bild. Es verbreitet sich seit dem Wochenende rasend schnell, entstanden ist es aber bereits vor mehr als zwei Wochen. Am 22. Juni postete der Brasilianer Marcelo Sueth den Meisterschuss auf seinem Instagram-Account, auf dem sich eindrucksvolle Natur- und Landschaftsaufnahmen mit Selfies abwechseln. Auch auf Facebook teilte er das Foto.

„Es war ein bewegender Moment“

Marcelo Sueth ist Guide bei Kletter- und Abenteuertouren. Auf einem solchen Trip mit Touristen in Guaratiba bei Rio de Janeiro kam es auch zu dem unerwarteten Treffen mit dem Faultier – in einem Baumwipfel. Sueth hielt spontan die griffbereite Selfiestange mit seiner GoPro-Kamera in die Höhe und drückte ab.

Das Faultier, so scheint es, lächelt und winkt in die Kamera. Es habe gewirkt, als würde das Tier geradezu für ihn posieren, so Sueth. Unserer Redaktion schreibt er auf Nachfrage: „Es war ein bewegender Moment der Interaktion mit der Natur.“ Ein solches Bild lasse vielleicht manchen Menschen einen Moment nachdenken, dass ein Leben in Harmonie möglich ist. Doch im Internet stößt der Schnappschuss nicht nur auf Beifall: Kein Lächeln, sondern eine Abwehrhaltung aus Angst zeige das Tier auf dem Foto, behaupten manche Nutzer.

In Medien in Europa und Nordamerika findet sich die wahre Geschichte des Fotos bisher fast nicht. Da gilt oft der Nutzer Nicolas Huskar auf Imgur als der große Selfie-Glückspilz, auch wenn er nie behauptet hat, das Bild selbst gemacht zu haben. Er klärt allerdings auch nicht auf, dass es nicht von ihm ist. Seit er das Foto dort hochgeladen hat, hat es große Kreise gezogen. Die Rede ist schon vom „Slothie“, einer Kombination aus Sloth, der englischen Bezeichnung für Faultier, und Selfie.

Älteste Faultier-Dame ist eine Deutsche

In Russland wurde das Foto schon einige Tage zuvor populär. Da hatte es ein Nutzer in dem russischen Fotonetzwerk Pikabu hochgeladen.

Es ist auch nicht das erste Faultier-Selfie, das im Netz Furore macht.

Faultiere sind in der Karibik, Mittel- und Südamerika heimisch. Das älteste Faultier der Welt lebt aber in ganz anderen Gefilden: „Paula“ kam 1971 im Alter von etwa zwei Jahren in den Bergzoo Halle. Weltweit ist kein Faultier bekannt, das älter ist.

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos