Vermischtes

Gutes Ende eines Löwen-Märchens

Lünebach – Ein Besuch bei der Löwen-Mama. Was normal scheint, ist aber im Eifel-Zoo in Rheinland-Pfalz etwas ganz Besonderes: Malor (oben laufend) musste ein Jahr und vier Monate alt werden, um mit seiner Mutter zusammenleben zu können. Löwin Lira (oben liegend) hatte ihren Nachwuchs verstoßen. Zooleiterin Isabelle Wallpott zog ihn über Monate mit Milchfläschchen groß (rechts). „Irgendwann hat mir mein Bauchgefühl gesagt: Jetzt ist es so weit“, sagt Wallpott. Das war vor wenigen Tagen. Malor wiegt nun gut 150 Kilo. Und: „Es passierte nichts.“ Lira ging in Malors Gehege, Malor drehte sich um und legte sich mit dem Rücken zu Lira. „Das war der Vertrauensbeweis“, sagt Wallpott. Malor hat seine Ziehmutter trotzdem nicht vergessen. Streicheleinheiten von ihr genießt er – aber nur noch durch den Zaun.