Viral-Hit

Weißrussen starten Nacktarbeit nach Präsidentenrede

„Man muss sich ausziehen und arbeiten“, soll Weißrusslands Präsident Lukaschenko gesagt haben. Viele Weißrussen nehmen ihn beim Wort.

Nach der Rede ihres Präsidenten Alexander Lukaschenko lassen die Weißrussen bei der Arbeit ihre Hüllen fallen (Symbolfoto).

Nach der Rede ihres Präsidenten Alexander Lukaschenko lassen die Weißrussen bei der Arbeit ihre Hüllen fallen (Symbolfoto).

Foto: imago stock&people / imago/MITO

Minsk.  Eine Rede, die Verwirrung stiftet: Eigentlich wollte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko sein kriselndes Land mit seiner Rede zu mehr Fortschritt motivieren. Doch dabei ist ihm offenbar ein Fehler unterlaufen, wie „Spiegel Online“ berichtet. „Man muss sich ausziehen und arbeiten“, habe der Präsident gefordert. Und das lassen sich vor allem junge Weißrussen nicht zweimal sagen.

Im Netz veröffentlichen sie seither unter dem Hashtag #раздеватьсяиработать (#AusziehenUndArbeiten) Fotos von sich bei der Arbeit – nackt, versteht sich. Entweder habe sich Lukaschenko bei seiner Rede verhaspelt oder sei einfach falsch verstanden worden, vermutet „Spiegel Online“. Denn „sich ausziehen“ klinge auf Russisch ähnlich wie „sich entwickeln“. Vielleicht wollten die Weißrussen ihren Präsidenten auch einfach falsch verstehen, um diese lustigen Fotos zu veröffentlichen: