Christopher-Street-Day

Heiratsantrag: Schwule Polizisten sagen in London „Ja“

Bei der Pride Parade in London stellen schwule Polizisten ihren Partnern einen Heiratsantrag. Ein öffentliches Zeichen für die Liebe.

Die Pride Parade in London setzt jedes Jahr ein klares Zeichen für homosexuelle Liebe und Partnerschaften.

Die Pride Parade in London setzt jedes Jahr ein klares Zeichen für homosexuelle Liebe und Partnerschaften.

Foto: PETER NICHOLLS / REUTERS

London.  An schrecklichen Nachrichten für die LGBT-Community herrschte zuletzt kein Mangel. Nicht nur Lesben, Schwule, Bisexuelle und Transgender reagierten bestürzt auf das Attentat auf die Homosexuellen-Bar „Pulse“ in Orlando (USA), bei dem vor zwei Wochen 49 Menschen starben. Verstörend wirkt auch die Aggressivität, mit der die türkische Polizei am vergangenen Sonntag gegen die Abschlusskundgebung der Pride Week in Istanbul vorging und bei der unter anderem der deutsche Grünen-Abgeordnete Volker Beck vorübergehend in Gewahrsam genommen wurde.

Umso erfreulicher sind die Bilder des diesjährigen Christopher Street Day in London. Bei der Demonstration für die Rechte von sexuellen Minderheiten nahmen nach einem Bericht von Sky News rund 80 Polizisten der Londoner Polizei teil, die als eigener Block mit Regenbogen-Fahne marschierten.

An einem Punkt halten die Polizisten an und ein Polizist löst sich aus der Formation. Der Mann nimmt seinen Bobby-Helm ab und bewegt sich auf das Publikum zu, das hinter der niedrigen Metallabzäunung steht und zuschaut. Ein Video zeigt diesen Moment.

Der Polizist kniet nieder – und macht seinem Freund, der bei den Zuschauern auf dem Bürgersteig steht, einen Heiratsantrag. Auf dem Video sind zahlreiche Jubelschreie von Umstehenden zu hören, es folgt eine innige Umarmung und Küsse. Bis der Polizist wieder seinen Helm aufsetzt und sich zurück in die Formation begibt.

Aber in Sachen Heiratsanträge ist damit auf dem Londoner Christopher Street Day das Ende noch nicht erreicht. Auf Twitter findet sich das Bild zweier uniformierter Polizisten, kurz bevor sie sich das Ja-Wort geben.

Und noch ein Post auf Twitter sorgt für Überraschung. Die Ministerin für Internationale Entwicklungszusammenarbeit, Justine Greening, twitterte: „Heute ist ein guter Tag um zu sagen, ich lebe in einer glücklichen gleichgeschlechtlichen Beziehung“. Über 21.000 Menschen markierten die Nachricht auf Twitter mit einem Herz. Neben anderen britischen Politikern gratulierte ihr auch Noch-Premierminister David Cameron.

Mit dem Christopher Street Day wird jedes Jahr in verschiedenen Städten der Welt an den Polizei-Angriff auf die „Stonewall Inn“-Bar in New York am 28. Juni 1970 erinnert. Bei dem Vorfall kam es das erste Mal zu massivem Widerstand gegen homophobe Gewalt aus der LGBT-Community. Die traditionellen Christopher-Street-Day-Demonstrationen werden heute häufig Pride Parade genannt, um damit für alle sexuelle Minderheiten einzutreten.