Sprengstoff

Kölner Polizei nimmt Linksautonomen mit Bombe fest

Die Kölner Polizei hat einen 27-Jährigen aus der linksautonomen Szene festgenommen. Er hatte eine funktionstüchtige Bombe bei sich.

Polizisten vor dem Kölner Dom.

Polizisten vor dem Kölner Dom.

Foto: Oliver Berg / dpa

Köln.  Einen Linksautonomen mit einer funktionstüchtigen Rohrbombe hat die Polizei in der Kölner Innenstadt festgenommen. „Im Fall einer Explosion hätte für Menschen im unmittelbaren Umfeld erhebliche Gefahr bestanden“, teilte die Polizei am Freitag mit.

Der 27-Jährige aus Dortmund war einer Polizeistreife am Donnerstagabend aufgefallen, weil er die Aufschrift „FCK CPS“ (Fuck Cops) auf seinem T-Shirt trug. Die Beamten kontrollierten den Mann und fanden in seinem Rucksack eine Plastiktüte mit dem selbst gebastelten Sprengkörper sowie kleine Mengen einer synthetischen Partydroge. Die Staatsanwaltschaft beantragte Haftbefehl wegen Vorbereitung eines Explosionsverbrechens. (dpa)