UN-Bericht

250 Millionen Menschen greifen zu Drogen

Wien. Weltweit leiden 29 Millionen Menschen wegen ihrer Drogensucht an schweren Krankheiten, berichtete die UN-Drogenbehörde (UNODC) am Donnerstag. 207.000 Menschen seien 2014 als Folge des Konsums illegaler Drogen gestorben. Fast 250 Millionen Menschen greifen laut UN-Report zu Haschisch, Kokain, Heroin oder synthetisch hergestellten Designerdrogen. Die am häu­figsten gebrauchte illegale Droge ist Cannabis.