USA

Zweiter deutscher Wanderer stirbt durch Hitze

Tucson. Nachdem am Montag bereits ein deutscher Wanderer aus Hannover während einer Wanderung im US-Bundesstaat Arizona ums Leben kam, ist nun sein 33-jähriger Begleiter entdeckt worden. Auch er starb durch Austrocknung. Ein dritter Mann konnte gerettet werden. In der Region herrschen derzeit Höchsttemperaturen von mehr als 40 Grad Celsius. Am Sonntag wurde dort der Rekordwert von 46,1 Grad gemessen.