Maxdome

Im ICE sollen bald Kinofilme und Serien zu sehen sein

Eine Bahnfahrt kann lang werden. Zumindest im ICE soll es künftig mehr Abwechslung geben – mit den Videos eines Streamingdienstes.

Die ICE-Züge der Bahn sollen demnächst einen zusätzlichen Service bieten – mit einem Videoprogramm für die Fahrgäste.

Die ICE-Züge der Bahn sollen demnächst einen zusätzlichen Service bieten – mit einem Videoprogramm für die Fahrgäste.

Foto: Sven Hoppe / dpa

München.  Der Video-Streamingdienst Maxdome will im Wettbewerb mit starken US-Rivalen wie Netflix und Amazon Kunden in ICE-Zügen der Deutschen Bahn erreichen. Filme und Serien sollen von in den Zügen installierten Servern aus abgespielt werden, eine Internet-Verbindung ist damit nicht notwendig, wie die Tochter des TV-Konzerns ProSieben-Sat.1 am Dienstag erläuterte. Der Service soll ab Ende des Jahres verfügbar sein.

Dabei sollen auch Fahrgäste ohne Maxdome-Abo auf ihren Notebooks oder Smartphones und Tablets Zugriff auf rund 50 wechselnde Filme und Serien bekommen. Für den Zugang zu 1000 Videos sind dann ein Maxdome-Abo oder ein Probemonat notwendig.

Auch die Konkurrenz arbeitet daran, wie Kunden unterwegs besser erreicht werden können. So ist Netflix seit vergangenem Herbst in einigen Flugzeugen der US-Fluggesellschaft Virgin America verfügbar. Amazon ermöglicht dagegen seinen Kunden, Inhalte auf ihre Mobilgeräte herunterzuladen. Die Bahn hatte vor Jahren Videos auf eigenen Bildschirmen an einigen Sitzplätzen in ICE-Zügen angeboten. Dieser Service wurde aber inzwischen wieder gestrichen. (dpa)