Viral-Hit

Autobesitzer preist seine "Dreckskarre!" bei Ebay an

Die Kupplung „im Arsch“, der Scheibenwischer „läuft Amok“: Mit ehrlichen Worten will ein Oberhausener seine „Dreckskarre“ loswerden.

Kreative Anzeige, guter Deal? Für seinem Renault hat ein Oberhausener auf Ebay keine lobenden Worte über. Trotzdem hofft er offenbar auf ein gutes Geschäft.

Kreative Anzeige, guter Deal? Für seinem Renault hat ein Oberhausener auf Ebay keine lobenden Worte über. Trotzdem hofft er offenbar auf ein gutes Geschäft.

Foto: FMG

Essen.  Bevor im Oktober die TÜV-Untersuchung ansteht, möchte ein frustrierter Oberhausener seine „Dreckskarre“ endlich loswerden. Jede Menge derart liebevoller Beschreibungen finden sich im Inserat für den 15 Jahre alten Renault Clio B. Damit ist die Ebay-Anzeige ein Hit im Netz – und der Schrottkarrenbesitzer wird zum selbsterklärten Samariter.

In der Hoffnung, die Gebote (am Dienstagnachmittag liegt der Kleinwagen bei 100 Euro) in die Höhe zu treiben, kündigt der Anbieter an, die Hälfte des Erlöses zu spenden. Die Aufmerksamkeit der Netzgemeinde habe nämlich seine „(Neu)gier“ geweckt. Spaßbietern droht der durch die „Scheißkarre“ nach eigenen Angaben horrend verschuldete Autobastler übrigens mit seinem „Anwaaaaaaaaaaalt“.

Macht Geräusche wie ein „brünftiger Elch“

Für Interessenten mit ernsthaften Absichten folgen ein paar Details zum Objekt: Die Kupplung ist „im Arsch“, in der Mittelkonsole rasselt irgendwas, „wie ein Sack Nüsse“, das Motorlager ist „schön spröde und rissig“ und dank des perforierten Auspuffs röhre die Kiste wie ein „brünftiger Elch“. Hinten links sei das Gefährt bei einem Einparkversuch von einer Laterne angegriffen und leicht verwundet worden. „Ein paar Kratzer vorne links am und unter dem Scheinwerfer hat ein VW Golf Variant hinterlassen, als er zu stark gebremst hat“, heißt es im kreativen Anzeigentext weiter.

Als kleines Extra könne der Aschenbecher im „Scheißfass“, das zuweilen nur mit gutem Zureden anspringe, vor der Übergabe noch neu befüllt werden. Nach erfolgreichem Verkauf blieben sieben Tage für die Abholung des Wracks. Rücknahme ausgeschlossen.

Dieser Artikel ist zuerst auf derwesten.de erschienen.