Vermischtes

Jetzt ist die Geige wieder da

Es gibt sie noch, die gute Nachricht: Die Geige ist wieder da! Das beinhaltet, dass sie weg war: Genau. Eine junge Frau hatte ihre Geige in einer Münchner S-Bahn liegen lassen. Schwupp, weg war sie, die Geige. Wer jetzt denkt: Die Besitzerin hatte keine Lust mehr, die Nachbarn mit dem Gequietsche zu nerven, liegt falsch. Es handelte sich um eine junge Dame, die des Geigenspiels mächtig ist und um eine Geige für 1o0.000 Euro! Die gute Nachricht geht so: Der Dieb hat sich gestellt, weil er mitbekam, dass sein Fahndungsbild im Umlauf ist. Die Geige samt Geigenkasten ist wieder da und wartet auf ihren Einsatz. Alles gut? Jein. Denn das eigentliche Rätsel ist doch nicht gelöst: Dass so eine Meistergeige einfach vergessen wird, hat doch etwas zu bedeuten. Was steckt dahinter? Schusseligkeit – oder vielleicht doch der Wunsch, nie wieder Vivaldi zu spielen?