Tollpatsch

Rot-orange gefärbtes Gefieder: Möwe stürzte in Currysoße

Damit das Gefieder der Currysoßen-Möwe wieder im normalen Grau-Weiß erstrahlt, mussten Tierheim-Mitarbeiter mit Spülmittel helfen. (Symbolbild)

Damit das Gefieder der Currysoßen-Möwe wieder im normalen Grau-Weiß erstrahlt, mussten Tierheim-Mitarbeiter mit Spülmittel helfen. (Symbolbild)

Foto: imago stock&people / imago/blickwinkel

Das hat sich die Möwe wohl anders gedacht: Aus einem Container in Wales wollte sie einen Happen stibitzen – und badete in Currysoße.

London.  Eine tollpatschige Möwe hat es in Großbritannien zu Berühmtheit gebracht. Der grauweiße Vogel fiel in einer Lebensmittelfabrik in Wales in einen Abfall-Container mit Currysoße, als er Fleischreste stibitzen wollte, wie britische Medien am Freitag berichteten.

Mitarbeiter der Fabrik hätten das Tier am Montag aus der scharfen Soße gerettet, anschließend sei es in einem Tierhospital gesäubert worden. „Wir waren hier alle völlig überrascht, wir hatten so etwas noch nie gesehen“, berichtete Lucy Kells, Veterinärin beim Vale Wildlife Hospital in Gloucestershire der Nachrichtenagentur PA.

„Wir haben es geschafft, das Tier wieder sauber zu bekommen“, sagte die Tierheim-Mitarbeiterin Caroline Gould der Deutschen Presse-Agentur. Das Ganze sei kein Scherz, versicherte sie auf Nachfrage. Zum Säubern habe man Spülmittel benutzt – „nur der Currygeruch ist noch nicht draußen.“ (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos