Tötung

Tatverdächtige nach Todesschüssen in Hamburg festgenommen

In Hamburg ist am Donnerstagmorgen ein Mann in seinem Auto erschossen worden. Ein Tatverdächtiger konnte in seinem Wagen entkommen.

Die Polizei in Hamburg sucht nach einem Schützen, der am Donnerstagmorgen einen Mann in seinem Auto erschossen hat.

Die Polizei in Hamburg sucht nach einem Schützen, der am Donnerstagmorgen einen Mann in seinem Auto erschossen hat.

Foto: Axel Heimken / dpa

Hamburg.  Im Hamburger Stadtteil Harburg ist ein Mann in seinem Auto erschossen worden. Ein Tatverdächtiger in einem anderen Wagen soll flüchtig sein, sagte ein Polizeisprecher. Nach Angaben der Polizei ist das Opfer ein 43-jähriger Mann. Das Rote Kreuz sagte, das Opfer sei durch einen Kopfschuss getötet worden. Staatsanwaltschaft und Mordkommission haben Ermittlungen eingeleitet.

Bei dem Fluchtwagen soll es sich nach Informationen des „Hamburger Abendblatts“ um einen Fiat 500 handeln. Die Polizei hat eine Fahndung eingeleitet und einen Hubschrauber eingesetzt. „Wir haben eine dynamische Lage“, hieß es.

Ersten Erkenntnissen zufolge parkte das Opfer seinen Wagen – einen Mercedes-Benz – , als der Täter neben seinem Auto anhielt und aus dem Wagen schoss.

Zwei Männer wurden kurz nach der Tat festgenommen. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde nahe des Tatortes festgenommen, weil die Täterbeschreibung auf ihn zutreffe.

Polizeibeamte untersuchten den abgesperrten Tatort gegenüber einer Kita mit Hunden und einem 3D-Scanner. Die Feuerwehr versorgte nach eigenen Angaben mehrere Zeugen. Auch Notfallseelsorger waren im Einsatz. (HA/dpa/aba)