Kinderpornografie

Eltern in den USA verkauften drei Mädchen an Vergewaltiger

In Tennessee hat ein 63-jähriger Vater seine drei Töchter an einen Mann verkauft, der sie vergewaltigt hat und Kinderpornos mit ihnen aufnahm.

In Tennessee hat ein 63-jähriger Vater seine drei Töchter an einen Mann verkauft, der sie vergewaltigt hat und Kinderpornos mit ihnen aufnahm.

Foto: Istockphoto/carlballou

Ein Amerikaner hat seine Töchter an einen Mann verkauft: Der vergewaltigte sie und drehte Kinderpornos – über mehrere Jahre hinweg.

Greeneville.  Für den erfahrenen Richter ist es eines der schlimmsten Verbrechen, das er jemals gesehen hat: In den USA hat ein Vater seine drei Töchter an einen Mann verkauft, der sie dann vergewaltigt und Kinderpornos mit ihnen hergestellt hat. Der 63-jährige Vater aus Tennessee wurde zu lebenslanger Haft verurteilt.

„Für den unwahrscheinlichen Fall einer Entlassung wird er für den Rest seines Lebens unter Aufsicht der Vereinigten Staaten bleiben“, heißt es in der Mitteilung des zuständigen Bundesgerichts in Greeneville.

60 Vergewaltigungen, 400 Bilder

Die Mädchen im Alter von zwölf, 14 und 16 Jahren wurden laut Gericht bis zu 60 Mal vergewaltigt. Es wurden 400 Bilder aufgenommen. Die Anklage lautete auf Verkauf eines Kindes, Produktion von Kinderpornografie, deren Produktion durch Eltern und Ausbeutung Minderjähriger.

Das Martyrium der Kinder spielte sich laut Gericht in einem Zeitraum von zwei Jahren ab. In früheren Berichten lokaler Medien heißt es, die Behörden seien aufmerksam geworden, weil die verwahrlost wirkenden Mädchen kaum zur Schule gingen. Die Familie, zu der auch ein fünfjähriges Mädchen gehört, lebte in einem Wohnwagenpark. Die Kinder wurden in Pflege genommen.

Die 41 Jahre alte Frau des Verurteilten erhielt ihre Strafe bereits im Februar. Nach 18 Jahren Gefängnis wird auch sie unter staatlicher Aufsicht bleiben. Der Vergewaltiger soll sich angeblich umgebracht haben. (dpa)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos