Migration

Hilfsorganisation: 85 tote Migranten in Libyen angespült

Ein Rettungsboot an der Küste von Libyen: Der Hilfsorganisation Roter Halbmond zufolge sind 85 tote Flüchtlinge angespült worden.

Ein Rettungsboot an der Küste von Libyen: Der Hilfsorganisation Roter Halbmond zufolge sind 85 tote Flüchtlinge angespült worden.

Foto: Stringer / dpa

Laut der Hilfsorganisation Roter Halbmond sind an der Küste von Libyen 85 tote Migranten angespült worden. Sie waren bereits verwest.

Tripolis.  Die Leichen von 85 Migranten sind nach Angaben des Roten Halbmonds an der Westküste Libyens angespült worden. Die Menschen seien beim Versuch ertrunken, über das Mittelmeer nach Europa zu gelangen, sagte ein Vertreter der Hilfsorganisation am Donnerstag. Vermutlich handle es sich bei den Toten um Menschen aus dem Gebiet südlich der Sahara. Die Leichen seien allerdings bereits verwest. Es sei unklar, wann die Migranten ertrunken seien. (rtr)

Neueste Panorama Videos

Neueste Panorama Videos