Wildunfall

Angefahrenes Reh bringt Kitz zur Welt – und stirbt

Ein Autofahrer rammte eine mit Zwillingen trächtige Ricke. Bevor das Tier verendete, brachte es eines der Jungen lebend zur Welt.

Nahe Offenbach erfasste ein Auto ein trächtiges Reh. Kurz vor dem Tod brachte es noch ein Junges zur Welt.

Nahe Offenbach erfasste ein Auto ein trächtiges Reh. Kurz vor dem Tod brachte es noch ein Junges zur Welt.

Foto: imago stock&people

Offenbach.  Ein neugeborenes Rehkitz hat einen Wildunfall überlebt, bei dem seine Mutter tödlich verletzt wurde. Die Ricke wurde südlich von Offenbach (Hessen) von einem Auto überfahren. Bevor das Tier verendete, brachte es ein lebendes Junges zur Welt. Fahrer und Beifahrer des Autos trockneten und wärmten das Neugeborene. Der Unfall ereignete sich am Freitag.

Eine Polizeistreife brachte das überlebende Rehkitz zur nächsten Wildtierauffangstation. Wie die Polizei in Offenbach am Samstag mitteilte, nahm das Reh bereits die erste Milch aus der Flasche an. Das hochschwangere Reh hatte Zwillinge im Bauch. Das zweite Tierbaby überlebte den Zusammenstoß mit dem Auto nicht. (dpa)